Powered by PIIPE

AWO „Gut zu Wissen“

Das Ziel: Mitarbeiter besser erreichen, Ehrenamtliche stärker einbinden und den Austausch untereinander fördern. Und all das in einer Plattform, auf die immer und überall zugegriffen werden kann.

AWO „Gut zu Wissen“ im Überblick

Hilfsbereit und immer zur Stelle – das ist die AWO im Saarland. Der Landesverband der AWO im Saarland ist Träger sozialer Hilfeleistungen durch 310 Einrichtungen mit rund 5200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie ca. 14.000 Ehrenamtlichen. Sie alle immer zu erreichen, ist eine Herausforderung, der sich die AWO gemeinsam mit NEOCOSMO gestellt hat.

Ausgangssituation

Hilfsbereit und immer zur Stelle – das ist die AWO im Saarland. Der Landesverband der AWO im Saarland ist Träger sozialer Hilfeleistungen durch 310 Einrichtungen mit rund 5200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Und auch für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Vorschläge hat die AWO stets ein offenes Ohr und realisierte gemeinsam mit der NEOCOSMO GmbH das Projekt awo-gutzuwissen.de. Hintergrund des Projektes war es eine schnellere und effiziente Kommunikation zu erreichen, die hinsichtlich der Größe des Verbandes unbedingt erforderlich ist. Die Mitarbeiter müssen sowohl am Arbeitsplatz, als auch unterwegs/mobil erreicht werden können. Gerade auch in der aktuellen Corona-Krise unterstützt „AWO – Gut zu wissen“ Führungskräfte und Mitarbeiter bei der schnellen und zielgerichteten Information.

Die Lösung

Die AWO Saarland nutzt PIIPE inkl. der passenden App als Intranetlösung und zur internen Kommunikation. Mitarbeiter werden über aktuelle Neuigkeiten des Verbandes informiert, können sich im Social Stream, dem sogenannten AWO-Dialog mit allen Mitarbeitern austauschen. Mittels Gruppenlogik wird die zielgruppengerechte Steuerung der Information und Kommunikation sichergestellt. So haben Mitarbeiter der Gruppe Führungskräfte exklusiven Zugang auf für sie relevante Informationen in Form eines zugriffsbeschränkten Bereichs in „AWO – Gut zu wissen“. Die Zuweisung zur Gruppe erfolgt über ein Nutzerattribut aus dem zentralen Active Directory, kann jedoch auch manuell via PIIPE gepflegt werden. Die Führungskräfte-Gruppe verfügt ebenfalls über einen eigenen Social Stream zum Austausch untereinander.

Alle Mitarbeiter können über das Mitarbeiterverzeichnis nach Kollegen suchen und anschließend über diverse Kanäle kontaktieren. Die Filter nach Dienstleistungsbereich ermöglichen es, im akuten Bedarfsfall schnell eine Vertretung für onsite Dienstleistungen zu finden. Neben Unternehmensnews und Events, werden auch interne Stellenangebote integriert.

Die Intranetlösung wird von AWO Saarland sowohl in Form eines responsiven Webservice, als auch einer mobilen App für Android- und iPhone-Geräte genutzt. Viele AWO Mitarbeiter sind vermehrt in unterschiedlichen Ausseneinrichtungen im Einsatz und weniger im Büro am Desktop-Rechner tätig. Daher ist es besonders wichtig auch diese große Zielgruppe innerhalb des Unternehmens zielgerichtet mit wichtigen Neuigkeiten erreichen zu können.
Nicht nur für eine effizientere Topdown-Kommunikation nutzt die AWO Saarland PIIPE Workplace, sondern auch um die Mitarbeiter stärker zu vernetzen und es Ihnen zu ermöglichen Wissen untereinander zu teilen und dadurch auch gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. „AWO – Gut zu wissen“ ist der Startpunkt für eine neue Kommunikation im Unternehmen.
Nach einer erfolgreichen Pilotphase mit den Delegationsebenen 1 und 2 der AWO wurde die Nutzung des Portals auf die Delegationsebene 3, sowie die Kreisverbände und Ortsvereine ausgeweitet und ist seit Anfang 2018 im Produktivbetrieb. Die mobile App wurde 2019 eingeführt und ist inzwischen ein täglich genutzter Baustein der Mitarbeiterinformation und -bindung. Sie wird regelmäßig um immer mehr Mitarbeiterservices für Non-Desk-Mitarbeiter ausgebaut.

Benefits

  • Effizientere Topdown-Kommunikation

  • Stärkere Vernetzung von Mitarbeitern und Ehrenamtlichen

  • Verbesserter Wissensaustausch und gemeinsame Ideenentwicklung

  • awo-gutzuwissen.de ist der Startpunkt für eine neue Kommunikation im Unternehmen

Zu PIIPE Workplace